2008/02/27

überlebt...

mein opa lebt immer noch!
ist grad voll das hin und her. fahr ich runter, fahr ich nicht, dauert's noch lange oder nicht mehr?
hoffe, dass ich die richtige entscheidung treffen werde.
ja, die predigt am sonntag... ich habe mich danach erstmal voll scheiße gefühlt. da kippt man irgendwie seine ganze seele vor den zuhörern aus... und weiß nicht, was sie damit machen. 
so fühlt es sich zumindest an.
ich saß danach da und dachte: "okay judith, die war jetzt echt schlecht, und auch wenn keiner sie gut fand, JESUS freut sich über dich." das war halbwegs tröstlich.
naja, irgendwie hat sich dann doch nicht nur jesus über mich gefreut ;-)))
bin mal gespannt, wann ich etwas gelassener damit umgehen kann. ich steh ja echt gern auf der bühne, aber man macht sich einfach verletzlich und angreifbar. andererseits will ich nicht vorne stehen und so tun, als käme ich mit allem super klar. ich will über meine fragen, meine schwachheit reden, weil ich mir einbilde, dass es nicht nur mir so geht und ich mir wünsche, dass wir den mut haben, mehr dazu zu stehen, wenn mal nicht alles glatt läuft, wenn wir gott komisch finden, wenn wir scheiße gebaut haben...
und wie geil wäre es, wenn wir anfangen würden, offen darüber zu reden und uns gegenseitig inspirieren und mut machen würden... das wünsch ich mir. 
nur mut, jude
jawohl. 
jude

2 comments:

Annika said...

gute idee.
ich mach mit.

Philipp said...

He Judith,
ich kann Dir gut nachfühlen. Ich predige ja auch des öfteren in den Gemeinden hier und es ist wirklich oft so, dass man nach so einer Predigt (für die man ja in der Regel auch einiges leisten musste) in so ein Loch fällt und nicht weiß, wozu man eigentlich noch da ist. Ärgert mich jetzt ein bisschen, dass ich am Sonntag nicht zu Dir gekommen bin und Dir gesagt habe, dass ich Deine Predigt ganz schön gut fand. Was Du sagst, ist authentisch, und wie Du`s sagst, ist locker (und nicht so am Papier klebend). Manchmal denk ich, Du würdest es Dir viel einfacher machen, wenn Du an EINEM konkreten Text bleibst, anstatt verschiedene Zitate zu sammeln. Die meisten Bibeltexte haben ihren eigenen Spannungsbogen, den man gut nachzeichnen und bereichern kann, anstatt sich selbst alles zu erarbeiten und das Rad neu zu erfinden. Kannst es ja mal probieren :o) Bleib behütet!