2008/01/30

insomnia

ich kann nicht schlafen!!!
bin soo müde und kann nicht pennen. mein tag war lang und voll und erfolgreich, und ich bin echt müde, aber in meinem kopf rattern die gedanken. also, wenn ich nicht schlafen kann,...
  • dann ist in meinem kopf eine eisenbahn, die die ganze zeit im kreis fährt, so wie die gedanken, die ich mir um irgendwelche dinge in meinem job mache, über menschen, oder was auch immer für scheinbar unlösbare probleme. die eisenbahn fährt immer weiter, ohne an ein ziel zu kommen.
  • mache ich bunte entwürfe, wie ich meine wohnung oder mein büro einrichten könnte, die sind dann so interessant, dass ich nicht schlafen kann.
  • früher habe ich klamotten und möbel entworfen, wenn ich nicht schlafen konnte und dann konnte ich natürlich erst recht nicht mehr schlafen.
  • steh ich auf und trinke was oder lese, aber schlafen kann ich dann auch nicht.
  • frage ich mich, ob gott mir irgendwas bestimmtes sagen will, aber meist bin ich zu müde zum hören.
  • fällt mir auf, wie lange und ausgiebig ich über dinge nachdenke, ohne mit gott darüber zu reden. anstelle ihm mal mein herz auszuschütten, lasse ich meine eisenbahn lieber die ganze nacht im kreis fahren.
jetzt hoffe ich, dass ich genug geschrieben habe, um endlich schlafen zu können.
jude

2008/01/22

seitenstrangina

jaja. wer zu schnell fährt, wird irgendwann geblitzt und angehalten.
bei mir wars die ärztin, die mich ne gute woche krankgeschrieben hat, mir antibiotika und ruhe verordnete. seitenstrang-angina.
die ruhe tat gut. ich habe mich auch wirklich daran gehalten, filme geguckt, gelesen, geschlafen bis mittags um 12. ich habe die zeit genossen. plötzlich wurden mir wege klar, wo ich vorher nur nebel gesehen hatte. wo ich nicht wusste, wie ich sie angehen soll und warum sie so sind.
vor allem für meine arbeit hat mir der abstand und die stille gut getan. ich will und muss lernen, meine zeit besser einzuteilen. und meine kraft genauso.
ein spruch beschäftigt mich die letzten tage sehr:
unsere berufung ist es nicht, soviel wie möglich für gott zu machen, 
sondern nah an seinem herzen zu sein.
da muss ich mich ganz schön an der nase fassen. wo ich doch so gerne so viel mache und am liebsten noch alles mitnehme, was die welt an guten ideen so hat.
ich mache einfach zu viele sachen zu gerne. und dafür wird dann mal am schlaf gekürzt oder an der zeit, die ich für mich brauche.
ende der weisheiten. ich wünsch euch ruhe.
denn "in der ruhe liegt die kraft". und da ist mehr wahrheit drin als man denkt.
jude


2008/01/04

gute vorsätze 2008?!

also, ich wünsch meinen bloglesern fettesten segen für 2008!!!
ich freu mich schon, bin gespannt und aufgeregt, was so alles passiert in diesem jahr!!!
was gott so machen wird. wie mein leben mit ihm sein wird.
bin gespannt, was er so macht im KRAFTWERK, in meinen beziehungen, mit dem tanzen.
ob ich es mal schaffe, koordinierter und organisierter zu leben?
nämlich so, dass ich lebe und nicht gelebt werde! von umständen, erwartungen, launen.
ich möchte agieren und entscheidungen treffen und nicht aufgrund der entscheidungen anderer re-agieren.
damit meine ich nicht, einen EGOtrip zu starten, sondern bewusst zu leben, bewusst zu überlegen, wie ich meine zeit gestalte, wo ich meine kraft einsetze. da will ich prioritäten setzen!
mal sehen, ob ich es schaffe...
was habt ihr euch vorgenommen? schreibt doch mal einen kommentar, bin doch interessiert...
liebste grüße von der jude

viva familia!





oh oh oh, schande über mich!
soo lange hab ich meinen blog ja noch nie vernachlässigt!
dafür jetzt ein paar nette bildchen von dat familje.
und weils so nett ist, nochn paar filmchen... vorsicht, sind lustisch!


video



video