2009/05/25

peili

kleine anekdote aus meinem sonst so strukturierten leben: 
vergangenen donnerstag fuhr ich mit einer freundin gen südwestliche heimat. als sie mich am bahnhof raus ließ, weil ich den rest der strecke mit der bahn bewältigen sollte, fiel mir auf, dass mein geldbeutel nicht in meiner tasche war. ich schätze mal, er liegt zuhause.
da stehe ich also, ganz ohne geld, bahncard, ausweise, ohne alles.
glücklicherweise konnte ich mir geld leihen für die zugfahrt, doch mein nächstes projekt stand an. ich hatte einen rückflug gebucht! und da wird man - das fand ich dann heraus - ohne passnummer und irgendeine art von ausweis NICHT mitgenommen. unglücklicherweise befindet sich meine werte mitbewohnerin in den USA und der drittschlüssel war unauffindbar. und ich konnte meine nachbarn auch nicht überzeugen, übers fenster einzusteigen.immerhin konnte ich beim heimischen rathaus eine meldebescheinigung erwerben, doch eine passnummer bekam ich erst heute. 
beim zeitung lesen heute morgen fand ich dann heraus, dass heute in stuttgart die fluglotsen streiken. kurz vor der abfahrt gen flughafen fand ich meinen flug im status annulliert. so - und jetzt hoffe ich, dass ich morgen früh zu einer unmenschlichen uhrzeit dann noch den abflug schaffe :-))
und dass mein geldbeutel wirklich irgendwo zuhause liegt...

3 comments:

AndiBlum said...

Wow kann ich mitfühlen. Da läufts einem heiß und kalt den Rücken runter...
Viel Erfolg mit deinem Flug und dem Auffinden des Portemonnaie.

Jude said...

hat alles geklappt! geldbeutel war im rucksack und pass in der schublade... zuhause! und fliegen ham se mich auch :-)))

Jude said...

irgendwie weiß ich ni, ob mein deutsch gerade so richtig war: jedenfalls durfte ich fliegen.